Jugend: überzeugende Vorstellungen von Marie und Nina bei den Landesbereichsturnieren

/, Damen, Damen 1, Jugend/Jugend: überzeugende Vorstellungen von Marie und Nina bei den Landesbereichsturnieren

Jugend: überzeugende Vorstellungen von Marie und Nina bei den Landesbereichsturnieren

An den vergangenen beiden Wochenenden fanden die zweiten Landesbereichsranglisten der verschiedenen Altersklassen statt. Während unser Neuzugang Nina nach Dillingen musste, um bei den Schülerinnen um die Qualifikation für das Bayerische TOP 16 zu spielen, ging Marie in der Mädchenkonkurrenz in Gaimersheim bei Ingolstadt auf die Jagd nach den begehrten Qualifikationsplätzen. Als hätten sich die beiden abgesprochen, verliefen ihre Turniere nahezu identisch. Beide starteten eher verhalten, zeigten aber im weiteren Turnierverlauf, was in ihnen steckt und beendeten die Turniere jeweils mit dem zweiten Platz. Herzlichen Glückwunsch, Mädels!

Die erste Gruppenphase wurde in zwei Gruppen mit je 8 Spielerinnen im System Jede gegen Jede gespielt. Nina begann nervös und leistete sich in den ersten Spielen einige unnötige Fehler. Nach gewonnenem ersten Einzel musste sie im zweiten Spiel eine bittere Niederlage gegen Steidle hinnehmen. Nach der zweiten Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Salzbrunn zeigte Nina jedoch eine Trotzreaktion und kämpfte sich immer besser in das Turnier. Die erste Gruppenphase schloss sie schließlich als Drittplatzierte mit 5:2 Spielen ab. Mit zwei Niederlagen im Gepäck ging sie dann in die zweite Gruppenphase. Nicht gerade die beste Ausgangsposition, um am Ende auf dem Podium zu landen. Doch als es darauf ankam, war Nina hellwach. Sie spielte sich gegen die vier Bestplatzierten der zweiten Gruppe in einen kleinen Rausch und konnte mit nur zwei Satzverlusten alle vier Spiele gewinnen. Besonders im Spiel gegen Mitfavoritin Jost zeigte sie eine nahezu fehlerlose Leistung und gewann hochverdient mit 3:0 Sätzen. Am Ende erreichte sie mit 5:2 Spielen den zweiten Platz, wobei sie sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses sogar noch an Emma Utz noch vorbei schlich. Super gemacht!

Marie zeigte in Gaimersheim den gleichen nervösen Beginn wie Nina in Dillingen. Im ersten Spiel musste sie gegen Strugar gleich über die volle Distanz gehen, konnte das Spiel aber noch nach Hause bringen. In ihrem zweiten Einzel spielte sie wieder 5 Sätze, musste dieses Mal aber der jungen Brüller aus Thannhausen zum Sieg gratulieren. Zu verkrampft agierte sie und verlor folgerichtig. Eine bittere Niederlage. Kaum verdaut, ging es danach gegen die Turnierfavoritin E. Bruch aus Schwabhausen an den Tisch. Auch hier entschied sich das Spiel wieder im fünften Satz, den Marie ebenfalls verlor. Auch wenn diese Niederlage sicherlich weh tat, blitzte hier zum ersten Mal ihr Können auf. Ein Spiel auf Augenhöhe und ein kleiner emotionaler Wendepunkt für Marie im weiteren Turnierverlauf. Sie spielte in den folgenden Spielen immer konzentrierter und vor allem mutiger. Es folgten vier Siege in Serie gegen Gruber, Schilling, Klimm und Feurerer, wobei letztere bis zum Spiel gegen Marie erst eine Niederlage hinnehmen musste. Die erste Gruppenphase schloss Marie hinter Bruch als Zweite mit 5:2 Spielen ab. In die zweite Gruppenphase nahm Marie jedoch nur die Niederlage gegen E. Bruch mit, da Brüller es nicht unter die besten Vier schaffte. Keine schlechte Voraussetzung! Nun begann der große Auftritt von Marie. Wie Nina ein Wochenende zuvor spielte sie immer freier auf und gab gegen die vier Bestplatzierten der anderen Gruppe nur einen Satz ab. Insbesondere der 3:0 Sieg gegen Mitfavoritin L. Bruch ist ihr ganz hoch anzurechnen. Mit 6:1 Spielen wurde Marie am Ende Zweite und qualifizierte sich somit für das bayerische Endranglistenturnier der Mädchen. Eine ganz tolle Leistung!

Nun heißt es regenerieren, die Turnierserien sind nun endlich vorbei. Doch eine große Pause wird nicht eingelegt, denn schon sehr früh im September stehen für unsere Mädels die TOP 16 auf dem Programm. Auf gehts!

 

By | 2017-07-04T08:44:51+02:00 3. Juli 2017|Alle, Damen, Damen 1, Jugend|