Herren 1: gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel gegen Haiming

/, Herren, Herren 1/Herren 1: gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel gegen Haiming

Herren 1: gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel gegen Haiming

Am vergangenen Samstag reisten wir mit dem Vereinsmobil (vielen Dank an den Hauptverein für die Unterstützung) zum vermeintlichen Spitzenspiel nach Haiming. Nach ca. 2h Fahrtzeit waren wir endlich da. Die erste Verwunderung des Tages: auf allen Handies hatte sich schon das österreichische Telekomnetz eingeloggt. Die zweite Verwunderung des Tages wartete drinnen. Eine neugebaute Sporthalle aus Holz mit absolut rutschfesten Boden wartete auf uns und das Spiel. Zudem gab es ein sporthalleninternes WLAN-Netz. Wer also irgendwann mal in Haiming ist… wir haben das Passwort :-).

17 Uhr war Anpfiff. Es folgte dritte Verwunderung: was für eine Kulisse. Insgesamt 140 Zuschauer schauten  sich dieses Bayernligaspiel an diesem Abend an und die meisten blieben bis zum Schluss. Ein Novum in dieser Liga. So hat das Tischtennis spielen an dem Abend so richtig Spaß gemacht. Schön, dass wir dies erleben durften. Das Spiel zeigte in den 4 Stunden seine Höhen und Tiefen, doch es ging stets eng zu. Von insgesamt sieben Fünfsatzspielen konnten wir vier für uns entscheiden, drei gingen an unsere Gegner.

Die Einzelkritik:

Soma: souverän seine zwei Einzel mit 3:1 für sich entschieden. Zeigte an diesem Abend kaum Schwächen. Auch in den beiden Doppeln ungeschlagen. Vor allem im ersten Doppel an der Seite von Olli spielte er fehlerlos und gewann dieses praktisch im Alleingang.

Olli: rabensimg_3611chwarzer Tag im Einzel. Krönung dessen war das 11:0 gegen Erber im zweiten Satz. Glück für die Mannschaftskasse, dann dieses Ergebnis spülte 10 Euro hinein. Aber in den Doppeln hellwach. Vor allem im Schlussdoppel  lief er dann zur Hochform auf und holte mit Soma den wichtigen achten Punkt.

Thorsten: in seinem zweiten Spiel mit einer sehr ordentlichen Leistung. Unser „Vati“ zeigte im ersten Einzel eine grandiose Aufholjagd und konnte einen 3:7 Rückstand im Fünften noch in eine 10:8 Führung umwandeln. Doch die Spannung kochte mit dem 10:10 Ausgleich nochmal hoch. Dann spielte er die komplette Erfahrung aus und gewann den Entscheidungssatz mit 15:13. Ein ganz wichtiger Punkt. In seinem zweiten Einzel fand er nicht wirklich ein Mittel gegen Heisler und verlor dieses deutlich. Luft nach oben deutlich zu erkennen.

Max: ebenfalls eine sehr solide und ordentliche Leistung. Während Maxl im ersten Spiel gegen den Dreier zur Hochform auflief und mit 3:2 gewann, folgte im zweiten Einzel gegen den unangenehm spielenden und vermeintlich schwimg_3606ächeren Bräu eine 3:1 Niederlage. Auch im Doppel agierte er solide, doch die knappe 2:3 Niederlage konnte er nicht verhindern. Ebenfalls noch genug Luft nach oben.

Jens: Unser „Kampfschwein“ Jens machte an dem Abend diesem Namen alle Ehre und rang nach tollen Kämpfen seine beiden  Gegner förmlich nieder. Eine tolle Leistung und starke Nerven in den Einzeln, kleine Schwächen im Dreierdoppel mit Max. An der kleinen Doppelschwäche muss in Zukunft noch gefeilt werden.

Matze: Spielte solide, war an diesem Abend jedoch etwas glücklos. Im ersten Einzel nach 0:2 Rückstand sich mit einer konzentrierten Spielweise in den Entscheidungssatz gekämpft, dann aber etwas unglücklich das Spiel nicht nach Hause fahren können. Auch im zweiten Einzel ging es stets eng zu, doch der Sechser aus Haiming spielte sich durch die Fans angepeitscht in einen kleinen Rausch. Kopf hoch, weiter gehts!

img_3609

Nun heißt es eine Woche pausieren, ehe wir dann am 19.11. die Mannen aus Kolbermoor in heimischer Halle erwarten.

Bis dann, euer Olli!

By | 2017-03-13T08:25:30+01:00 6. November 2016|Alle, Herren, Herren 1|